040-6024242 Rufen Sie uns an.

Jetzt Termin vereinbaren!

Tipps im Notfall

Zahnärztlicher Notdienst

Außerhalb unserer Sprechstunde hilft Ihnen der zahnärztliche Notdienst unter
01805 – 050518

Sie haben eine Zahnfleisch-Entzündung.

Spülen Sie Ihren Mund mit einer medizinischen Lösung mit dem Wirkstoff Chlorhexidin. In der Apotheke erhalten Sie entsprechende Produkte wie Chlorhexamed, Curasept oder Meridol-PARO.

Eine längerfristige Anwendung dieser Spüllösungen ist jedoch nicht empfehlenswert, da sie die Zähne verfärben und auch zeitweise den Geschmackssinn verändern können. Bei leichteren Entzündungen bietet sich das Spülen mit Kamillen- oder Salbeitee an.

Wenn sie des Öfteren unter Zahnfleisch-Entzündungen leiden, kontaktieren Sie uns für einen Termin. Wir bestimmen die Ursache und leiten frühzeitig eine Behandlung ein.

Ihr Zahnfleisch entzündet sich, weil Ihre Weisheitszähne herauswachsen.

Auch in diesem Fall sind medizinische Mundspüllösungen mit Chlorhexidin aus der Apotheke die erste Wahl, alternativ wieder mit Kamillen- oder Salbeitee. Bei Problemen mit Weisheitszähnen machen sie jedoch unbedingt einen Termin in unserem Zahnzentrum. Wir finden heraus, ob die Weisheitszähne wachsen. Wenn der Kiefer über ausreichend Platz verfügt, können sie bleiben. Andernfalls entfernen wir sie.

Sie haben Zahnschmerzen.

Die Gründe für Zahnschmerzen können vielfältig sein: Ihre Zähne sind durch Zähneknirschen einem zu hohen Druck ausgesetzt, Füllungen oder Kronen sind nicht mehr passgenau oder unter einer Füllung hat sich Karies gebildet. Um die Ursache feststellen zu können, vereinbaren Sie bitte einen Termin bei uns. Lassen Sie sich in Ihrer Apotheke beraten, mit welchem Schmerzmittel sie die Zeit bis zu Ihrem Termin überbrücken können. Bei starken Schmerzen oder einer angeschwollenen Wange, gehen Sie bitte zum zahnärztlichen Notdienst!

Ihre Zähne sind empfindlich, weil ihr Zahnfleisch zurückgewichen ist.

Freiliegende Zahnhälse, die Zonen zwischen Zahnkrone und Wurzel, die nicht mehr durch Zahnfleisch geschützt sind, führen zu einer Überempfindlichkeit der Zähne. Erste Linderung bringt das Putzen mit einer speziellen Zahnpasta für empfindliche Zähne, die etwa eine halbe Stunde einwirken muss. Dazu eignen sich Elmex sensitiv oder Sensodyne.

Für eine langfristige Besserung Ihrer Überempfindlichkeit hat unser Zahnzentrum verschiedene Behandlungsmethoden. Neben einer Versiegelung der Zahnhälse kommt auch eine Zahnfleisch-Transplantation in Frage. Bitte suchen Sie uns auf, um die richtige Therapie für Sie zu finden.

Die Lockerung eines Inlays, einer Krone oder einer Brücke belastet Sie

Erste Abhilfe schafft hier wieder eine Zahncreme oder eine Prothesenhaftcreme. Diese Methode ist jedoch nur als Provisorium geeignet, bis Sie in unserer Praxis einen Termin erhalten haben, um das lockere Teil wieder zu reparieren.

Nach einem Unfall ist ein Zahn herausgebrochen.

Wenn Sie folgende Hinweise beachten, kann er noch gerettet werden:

  • Berühren Sie keinesfalls die Wurzel! Die Wurzelhaut ist empfindlich und kann durch Anfassen leicht geschädigt werden. Auch ein Waschen des Zahnes ist zu vermeiden!
  • Um den Zahn aufzubewahren und zu transportieren, besorgen Sie sich in der Apotheke eine Zahnrettungsbox. Ist diese nicht zur Hand, ist auch frische, kalte H-Milch oder sterile Kochsalzlösung geeignet.
  • Wenn keine weiteren behandlungsbedürftigen Verletzungen vorliegen, kommen Sie bitte sofort zu uns ins Zahnzentrum oder zum zahnärztlichen Notdienst.

Der Zahn wird von unseren Zahnärzten zunächst gereinigt und dann geschient. Danach bekommen Sie mehrere Kontrolltermine, an denen wir nachsehen, ob der Zahn im Kiefer wieder einen festen Halt hat.

Wichtiger Hinweis: Betreiben Sie oder Ihr Kind einen Sport wie Fußball, Karate oder Mountain Biken? Falls ja, bieten wir Ihnen einen von uns passgenau gefertigten Sportler-Mundschutz an. Da sich die meisten Zahnunfälle beim Sport ereignen, beugt man diesen mit einem solchen Sportler-Mundschutz vor.

Beim Schneidezahn ist ein Stück abgebrochen.

Bewahren Sie das Zahnstück zunächst in steriler Kochsalzlösung oder notfalls auch in frischer, kalter H-Milch auf. Suchen Sie uns dann unmittelbar auf.

Zwar kann das Zahnstück dann sehr oft nicht mehr langfristig am Zahn befestigt werden, aber durch zahnfarbene Komposite ist es normalerweise unkompliziert, den Schneidezahn wieder zu komplettieren.

Nach einer Zahnentfernung blutet es weiter.

Leichte und gelegentlich auftretende Nachblutungen sind kein Einzelfall, daher sollte Sie das nicht stören. Kühlen Sie die Wange und beißen Sie auf ein sauberes Stofftaschentuch. Dabei sollten Sie aufrecht sitzen oder auf einem erhöhten Kissen liegen.

Wenn die Blutung trotzdem nicht aufhört, kontaktieren Sie uns bitte. Auch wenn Sie einen unangenehmen Geschmack im Mund haben oder nach einigen Tagen ihre Wange wieder dick wird, zögern Sie nicht, uns anzurufen.

Unser Vorschlag: Deponieren Sie eine Zahnrettungsbox in Ihrer Hausapotheke!

Vor allem bei Kindern gehört es zum Alltag, dass Zahnstücke gelegentlich abbrechen oder ein kompletter Zahn ausfällt. Sichern Sie den Zahn in der Zahnrettungsbox, bis er bei einem Termin in unserem Zahnzentrum wieder repariert wird.

Der Vorteil einer Zahnrettungsbox: Durch die Aufbewahrung darin kann der Zahn oft komplett repariert werden. Länger als einen Tag sollte er jedoch nicht darin liegen. Innerhalb dieser Zeitspanne sollte ein Termin bei einem Zahnarzt erfolgen, der den Zahn wieder im Kiefer anbringt. Die Chancen auf eine komplette Heilung sind am größten, je eher der kaputte Zahn behandelt wird.

Jede Apotheke hat Zahnrettungsboxen vorrätig. Sie sind jeweils mehrere Jahre haltbar.

Vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin.

Jetzt Termin vereinbaren »

Call Now Button